Druckvorstufe & Qualitätssicherung

Schlusskorrektur von CP Produkten

Die Schlusskorrektur ist im eigentlichen Sinn kein tatsächlicher Bestandteil der Druckvorstufe. Vielmehr sollte sie im Vorfeld der Druckvorstufe bereits abgeschlossen sein. Die Inhalte einer solchen Korrektur sind ausschließlich redaktionell. Das heißt alle Texte der Corporate Publishing Produkte wie Kundenmagazin oder Geschäftsbericht müssen hingehend der Orthografie, Interpunktion und Grammatik überprüft werden. Diese Schritte der Qualitätssicherung werden auch als Lektorat bezeichnet und zählen ebenso zum Leistungsangebot der Agentur für Corporate Publishing. Doch auch die Einheitlichkeit des Stils und die Kontinuität der Schreibweise sind Teil der Schlusskorrektur. Weiterhin prüfen die Lektoren der Agentur für Corporate Publishing, dass die Ansprache an die Zielgruppe durchgängig einheitlich und passgenau auf die jeweiligen Leser abgestimmt ist.

Die Texte müssen nicht nur stilistisch kontrolliert sein. Vielmehr ist darauf zu achten, dass sämtliche Kontaktdaten und Informationen richtig und vollständig sind, das heißt sind alle Telefonnummern, Adressen und Namen korrekt geschrieben. Auch das prüft die Agentur für Corporate Publishing im Rahmen der Druckvorstufe.

Reinzeichnung von Corporate Publishing Produkten

Die Reinzeichnung ist die grafische Korrektur vor dem Druck. Dabei überprüfen die Grafiker und Layouter der Agentur für Corporate Publishing alle grafischen Elemente. Oftmals wird sie daher auch als Feinlayout bezeichnet. Das Erscheinungsbild der gesamten Publikation – ob Kundenmagazin, Geschäftsbericht oder Mitarbeiterzeitschrift – sind auf Ausgewogenheit kontrolliert und darauf, dass alle Bilder den rechtlichen Grundlagen entsprechen beziehungsweise alle Rechte von fremden Bildmaterial vorhanden sind. Doch auch das Dateiformat der Bilder sind abschließend kontrolliert, gegebenenfalls korrigiert und angepasst.

Qualitätssicherung des Kundenmagazins oder Geschäftsberichts

Die Qualitätssicherung vor dem Druck ist eine der grundlegendsten und bedeutendsten Aufgaben und wird von den Experten der Agentur für Corporate Publishing sehr ernst genommen. Denn ist das Produkt erst einmal im Druck, kann es nicht mehr ohne finanziellen Aufwand verändern. Doch schon während der Erstellung der Publikation pflegen die Redakteure mit den Kunden den ständigen Dialog. So können die Experten auf Änderungswünsche schnell und unkompliziert reagieren. Generell gilt: Erst nach der Freigabe durch den Auftraggeber werden die Corporate Publishing Produkte zum Druck weitergegeben.

Kommentare sind geschlossen.